Schulstraße 1
 27419 Sittensen

 Tel.: 0 42 82 - 15 16
 Fax: 0 42 82 - 39 47
 info@gs-sittensen.de

Schulleben 2023/2024

Trommelapplaus und Afrikareise begeistern Groß und Klein

In diesem Jahr stand unsere Projektwoche wieder ganz im Zeichen der Musik. Genauer gesagt: Es wurde wieder getrommelt. Bernhard Heitsch, der zum wiederholten Mal mit seinem Projekt „Trommelapplaus“ und etlichen afrikanischen Trommeln im Gepäck nach Sittensen kam,  brachte die Turnhalle mit seinen Djembes wieder zum Beben.
Seine Begeisterung und Freude für das Trommeln und seine geschriebene Geschichte von der kleinen Trommel Djembe stecken jeden sofort an.

Fünf Tage wurde getrommelt, gesungen, getanzt und
natürlich in Trommelapplaus-Manier applaudiert. Jeden Tag gab es eine gemeinsame Probe mit allen Kindern und Kollegen und Kolleginnen der Schule und im Laufe des Vormittags eine besondere Übungseinheit für die einzelnen Klassenstufen. Die Klassen bekamen unterschiedliche Tiere zugeordnet,
die ein besonderes Lied und einen Tanz beinhalteten. So entstanden im Laufe der Woche die unterschiedlichen Darbietungen, die für das Finale zum großen Trommelkonzert vor Publikum bedeutend waren.

Dann ging es endlich los: Bernhard Heitsch erzählte mit Hilfe der musikalischen Darbietungen der Kinder die Geschichte der kleinen Trommel „Djembe“, die nach Sittensen kam, um zu einer großen Trommel
heranzuwachsen. Afrikanische Gesänge und ganz viel Trommelrhytmus sowie das eigene Wachsen der Schüler und Schülerinnen, die eine Woche lang mit Hingabe, Ausdauer und Mut trommelten, verhalfen ihr dabei. Tosender Applaus und strahlende Kinderaugen sind das finale Ergebnis der spannenden Projektwoche, die die Grundschule dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins der Grundschule Sittensen bezuschussen konnte. (mehr …)

Spannendes Brennballturnier der 3.Klassen lässt „Fische“ als Sieger hervorgehen.

In hart umkämpften Spielen im Rahmen des Brennballturniers, das traditionell unter den 3. Klassen ausgespielt wird, siegten die Fische und qualifizierten sich für die nächste Brennballrunde in Zeven. In packenden Duellen wurde gefangen und gelaufen, geworfen und angefeuert. Immer wieder kamen auch andere Klassen zum Zuschauen und Anfeuern, ehe die Turnhalle beim Finale brodelte – so viele Kinder waren da. Die Eulen erlangten im Finale einen guten 2. Platz, dicht gefolgt von den Eisbären und Igeln. Die Igel durften als kleines Trostpflaster zum Schluss gegen das Kollegium der Schule spielen und erkämpften sich hier viele Lauf- und Fangpunkte, so dass sie ganz knapp als Sieger aus dem Spiel hervorgingen. Die Fische bekamen ein Wikingerschach für die Klasse, alle anderen Klassen ein buntes langes Springseil für die Pausen. Außerdem nahmen alle Klassensprecher/innen eine Urkunde mit in ihre Klasse.

„Piraten lesen nicht“ oder doch?

Theater- und Tanz-AG bringen unterhaltsames Piratenstück auf die Bühne

Ein halbes Jahr wurde geprobt – Texte lernen, Kostüme zusammenstellen, Tänze einstudieren, Requisiten beschaffen und ein Bühnenbild entstehen lassen. 17 Mädchen hatten sich im Rahmen der Theater-AG unter der Leitung von Sabrina Zech für ein humorvolles und manchmal wildes Piratenstück entschieden, für das sie fast alle in die Rolle eines Seeräubers schlüpften. Vernarbt, grob, muskelbepackt, bärtig und ein wenig naiv sollten die Piraten daher kommen. Und obwohl es bis zuletzt eine Zitterpartie war, ob alle Schauspielerinnen textsicher und gesund dabei sein können, überzeugten die Mädchen mit einer tollen Bühnenpräsenz. „Piraten lesen nicht“ von Stefanie Horinek (Buch Verlag Kempen) erzählt von einer zerstrittenen Piratenbande, die verlassen von ihrem Kapitän, ziemlich hilflos dasteht. Seit Jahren gibt es keine fette Beute mehr und die Seeräuber ergaunern nur wertlose, sperrige Gegenstände und Kartoffeln. So müssen sie schon seit Monaten mit Kartoffelsuppe vorlieb nehmen. Das Leben ist bis auf die harten Kämpfe, die einige Verletzungen mit sich bringen, von Langeweile und mieser Laune geprägt. Bis sie eines Tages auf einem gekaperten Schiff doch eine Schatzkarte finden. Das Problem ist: Keiner von Ihnen kann lesen. Keiner? Wo war nochmal dieser lesende Schlaumeier-Pirat, den sie vor Wochen unter Deck gesperrt hatten? Dieser soll nun helfen….

Wie wichtig das Lesen in allen Lebensbereichen ist und wie bedeutsam Zusammenhalt und Freundschaft sind, macht dieses Stück deutlich. Das sehen auch die Piraten ein, die am Ende des Stückes selbst das Lesen lernen. Begleitet wurde das Stück durch die Tanz-AG unter der Leitung von Jutta Moog. Die AG hatte ein schmissiges Lied und einen mitreißenden Tanz einstudiert und ergänzte die Eröffnungskampfszene.

In einer Abendvorstellung für Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde stellten die jungen Schauspielerinnen ihr Können trotz Lampenfieber unter Beweis und wurden lautstark beklatscht. Gleiches passierte bei der Aufführung für die 3. und 4. Klassen. „Boah, ist das viel Text“, ließ ein Kind in der ersten Reihe verlauten. Und so wurden die Piraten von ihren Mitschüler/innen, die ein tolles, leises Publikum abgaben, bewundert und gefeiert.

(mehr …)

3. Klassen besuchen Freiwillige Feuerwehr Sittensen

Das Thema „Feuer“ ist im Rahmen des naturwissenschaftlichen Sachunterrichts nicht nur ein Klassiker, sondern auch immer wieder besonders spannend und kurzweilig für die Kinder. Zum einen bringen die Kinder ein gutes Vorwissen zum Thema Feuerwehr mit und zum anderen sind kleine Versuche rund um das Feuer einfach aufregend und manchmal auch verblüffend.

Nachdem die Klassen mit ihren Lehrerinnen alles rund um die Entdeckung des Feuers, das Verbrennungsdreieck, Verhaltensregeln im Umgang mit Feuer und Zündmitteln, sowie Löschverfahren und Aufgaben der Feuerwehr thematisiert hatten, stand ein Besuch zum außerschulischen Lernort „Freiwillige Feuerwehr Sittensen“ an. In zwei Etappen besuchten je zwei Klassen die nahegelegene Ortswehr. Dort wurden die Kinder durch die Umkleideräume und Garagen der Feuerwehrautos geführt. Wie schlüpft man besonders schnell in die Schutzkleidung? Was bedeutet das „A“ auf manchen Helmen? Wie werden die Feuerwehrmänner und -frauen über einen Notfall informiert? All diese Fragen konnten von den freundlichen Feuerwehrleuten, die sich extra Zeit für die Schüler/innen genommen hatten, beantwortet werden.

Spannend wurde es auch rund um das große Löschfahrzeug, das wir neben dem Einsatzleitfahrzeug und dem Rüstwagen bestaunen konnten. Alle Kinder durften einmal im Fahrzeug Platz nehmen und das Equipment bestaunen. Außerdem durften sie Strahlrohre, Schläuche und den schweren Rettungsspreizer halten. Sie erfuhren, wie wichtig Schnelligkeit, Teamgeist aber auch Strukturen und Absprachen am Rettungseinsatz sind. Und auch das sorgfältige Aufräumen und Säubern aller Geräte sei wichtig, denn der nächste Einsatz kann schneller als gedacht kommen. Weiter lernten die jungen Besucher/innen etwas über die Ausbildung und Spezialfortbildungen einzelner Feuerwehrmänner/-frauen.

Die Jungendfeuerwehr sucht immer Nachwuchs! Wer Lust hat, mitzumachen, darf ab einem Alter von 10 Jahren gern zur Feuerwehr dazustoßen!

Erstklässler sehen Puppentheater „Die Prinzessin auf der Blume“

Aufgeregt und voller Erwartung versammelten sich am 15.02.24 alle Kinder der ersten Klassen in der Aula der Grundschule Sittensen, um sich das Puppentheaterstück „Die Prinzessin auf der Blume“ vom Holzwurm Theater anzusehen.

Dem Puppenspieler Jens Heidtmann gelang es  mit seiner Geschichte über Außenseiter und Freundschaft, ausnahmslos alle Kinder während der gesamten Vorstellung in den Bann zu ziehen.

Das Publikum erfuhr von der Raupe Isolde, die unbedingt eine wunderschöne Prinzessin werden wollte sowie der Ameise Ratzfatz, die nicht mehr im Ameisenhaufen wohnen durfte, weil sie gerne  laute Musik hörte.

Der Marienkäfer Hermann hatte Probleme mit dem Fliegen, weil er unter Höhenangst litt.

Außerdem gab es neben dem Blumenschloss noch den kostbarsten Edelstein und das schönste Lied der Welt. Am Ende stellte sich heraus, dass man nicht etwas Besonderes besitzen muss, um Freundschaften zu schließen.

Nach der gelungenen Vorstellung klatschten die Kinder begeistert Beifall.

Schachturnier lässt Köpfe rauchen…

Schachturnier in der Grundschule Sittensen mit drei Siegern

Am 30. Januar 2024 fand nach mehrjähriger Unterbrechung endlich wieder das beliebte Schachturnier „Groß & Klein“ statt. Für die Teams, die sich aus einem Schüler/ einer Schülerin der Schach-AG und einem Elternteil oder Verwandten zusammensetzten, ging es um den seit 2013 bestehenden Wanderpokal – ein großer Ansporn! Alle Kinder, die im Rahmen des Ganztagsangebotes am Nachmittag das Schachspielen erlernt hatten, haben das Turnier sehr konzentriert und motiviert bestritten.  So waren am Ende alle Sieger – die Großen und die Kleinen.

Apropos – der Pokal ging an die Schüler Ole Hüter, Sammy Deutschmann und Justin Ahrlich.

Närrisches Treiben beim Winterfest

Bunt und ausgelassen ging es am Freitag nach den kleinen Zeugnisferien zu. Dann wenn kleine Piraten und Hexen auf Superhelden und Feen treffen, exotische Tiere mit Prinzessinnen und Sportlern feiern und auch die Lehrkräfte ganz verändert in die Schule kommen , ja dann ist Winterfest in der Grundschule Sittensen. Die 3. und 4. Klassen hatten mit Spiele- und Schminkstationen, Taxifahrten, einem Parcours in der Sporthalle, einer Disco sowie einer Talentshow wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Die 2. Klassen samt Elternschaft sorgten für ein köstliches Buffett mit Kuchen und herzhaften Leckereien und betreuten den traditionellen Hot-Dog-Stand. Hier musste keiner hungern und konnte sich für Spiel und Spaß stärken. Start des Winterfests ist immer eine gemeinsame Begrüßung und ein gemeinsames Tanzen in der Turnhalle. Hier werden Kostüme bestaunt und beklatscht – und manchmal muss man ganz genau hinsehen, wer sich unter der einen oder anderen Maske verbirgt. Und wie in Köln oder Düsseldorf darf auch hier eine standesgemäße Polonaise nicht fehlen, die endlich zu den vielen bunten Stationen führt. Helau und Alaaf 🙂

-